Suche
  • Heilpraktikerin - Praxisgemeinschaft München-Mitte
  • Terminvereinbarung 089 74 79 39 48
Suche Menü

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen – Allgemeines

Christina Syndikus, im folgenden «Anbieterin» genannt, führt Energiearbeit und Begleitung mit The Work of Byron Katie gemäß diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) durch. Mit der Beauftragung gelten diese Bedingungen als angenommen.

Die AGB gelten für die Teilnahme an allen angebotenen Dienstleistungen nach Maßgabe des zwischen der Anbieterin und dem Klienten geschlossenen Vertrages. Die AGB gelten sowohl gegenüber Verbrauchern als auch gegenüber Unternehmern, es sei denn, in der jeweiligen Klausel wird eine Differenzierung vorgenommen.

Zustandekommen des Vertrages

Der Vertrag kommt telefonisch oder auf dem Wege des elektronischen Geschäftsverkehrs zustande.

Sofern der Klient ein Verbraucher ist und der Vertrag unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln abgeschlossen wurde (Fernabsatzvertrag), steht dem Klienten das in diesem Abschnitt beschriebene Widerrufsrecht zu.

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angaben von Gründen in Textform (z.B. Brief, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Der Widerruf ist zu richten an:
Christina Syndikus
Praxisgemeinschaft München-Mitte
Schützenstr. 5 / IV
80335 München
E-Mail: Diese E-Mail Adresse ist gegen Spambots geschützt. Bitte aktivieren Sie Javascript, um sie anzeigen zu lassen.
Fon +49 (0)89 74 79 39 48
Fax +49 (0)89 54 04 50 77

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben bzw. Wertersatz zu leisten. Dies gilt jedoch nicht für Sitzungen, die bereits durchgeführt worden sind.

Das Widerrufsrecht des Klienten erlischt vorzeitig, wenn die Anbieterin mit der Ausführung ihrer Dienstleistung mit seiner ausdrücklichen Zustimmung vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat.

Leistungsort und Leistungsumfang

Sitzungen finden – sofern nichts anderes vereinbart ist – in der Praxisgemeinschaft München-Mitte in 80335 München, Schützenstr. 5 / IV oder in vergleichbaren Räumlichkeiten im Münchner Stadtgebiet statt.

Zum Leistungsumfang gehören keine psychotherapeutischen Leistungen. Energiearbeit und Begleitung in The Work of Byron Katie sind keine Therapie und ersetzen keine psychotherapeutische oder medizinische Behandlung. Die Teilnahme setzt normale körperliche und seelische Belastbarkeit voraus. Es besteht kein Heilversprechen, ein Erfolg ist nicht geschuldet.

Zum Leistungsumfang gehört die jeweilige Sitzung. Nicht zum Leistungsumfang gehören die Anreise zum Ort der Sitzung und anfallende Kosten für Unterkunft und Verpflegung. Diese sind vom Klienten gesondert zu tragen.

Rücktritt/Kündigung des Klienten – Stornierung

Ein zwischen Klient und Anbieterin zuvor einvernehmlich vereinbarter Termin ist vom Klienten spätestens 48 Stunden vor dem Termin abzusagen. Der Klient ist für den Zugang der Absage verantwortlich. Sitzungen, die nicht innerhalb der vorgenannten Frist abgesagt werden oder zu denen der Klient ohne Absprache nicht erscheint, sind voll zu bezahlen.

Rücktritt der Anbieterin

Die Anbieterin ist berechtigt, aus wichtigem Grund vom Vertrag zurückzutreten, ungeachtet sonstiger Gründe, insbesondere, wenn die Sitzung aus von der Anbieterin zu vertretenden Umständen abgesagt werden muss.

In den vorgenannten Fällen wird der Klient entsprechend seiner Wünsche auf einen späteren Termin umgebucht. Schadensersatzansprüche stehen dem Klienten nicht zu. Kosten für vom Klienten erworbene Fahrkarten, Hotelübernachtungen o.ä. können nicht erstattet werden.

Haftung

Jeder Klient trägt die volle Verantwortung für sich und seine Handlungen innerhalb und außerhalb der Sitzungen und kommt für eventuell verursachte Schäden selbst auf.

Schadensersatzansprüche gegen die Anbieterin wegen des Ersatzes von Vermögensschäden sind auf Fälle vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Handelns beschränkt. Die Anbieterin haftet für einfache Fahrlässigkeit jedoch dann, wenn die Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht (“Kardinalspflicht”) vorliegt. In diesem Fall ist die Haftung für Vermögensschäden hinsichtlich deren Umfangs auf den unmittelbaren Vermögensschaden und hinsichtlich deren Höhe auf den voraussehbaren Schaden begrenzt.

Soweit die Haftung der Anbieterin ausgeschlossen ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung ihrer Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

Form von Erklärungen

Rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen, die der Klient gegenüber der Anbieterin oder einem Dritten abzugeben hat, bedürfen der Schriftform.

Gerichtsstand

Für die Geschäftsverbindung zwischen den Parteien gilt ausschließlich deutsches Recht. Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Leistungen und Auseinandersetzungen ist München.

Salvatorische Klausel

Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen ungültig sein, so soll die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt werden. Dies gilt auch, wenn innerhalb einer Regelung ein Teil unwirksam, ein anderer Teil aber wirksam ist. Die jeweils unwirksame Bestimmung soll von den Parteien durch eine Regelung ersetzt werden, die den wirtschaftlichen Interessen der Vertragsparteien am nächsten kommt und die den übrigen vertraglichen Vereinbarungen nicht zuwider läuft.

München, im August 2014