Suche
  • Heilpraktikerin - Praxisgemeinschaft München-Mitte
  • Terminvereinbarung 089 74 79 39 48
Suche Menü

Dr. Ruediger Dahlke über Nahrungsergänzungen für Veganer

Viele Menschen, die sich für eine vegane Ernährung entscheiden, haben Angst, dabei Mangelerscheinungen zu erleiden. Dr. Ruediger Dahlke hat gestern auf Facebook seine Meinung zum Thema Nahrungsergänzung für Vitamin B12 und Vitamin D gepostet. Eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte.

Brokkoli

Vitamin B12 ist auch auf Früchten und Gemüse.

Unabdingbare Voraussetzung sei Dr. Dahlke zufolge, dass man diese „aus dem eigenen Bio-Garten holen und ungewaschen verzehren“ könne. Dann brauche man gar nichts zusätzlich einzunehmen, denn auf den Oberflächen der Früchte und Gemüse sei ausreichend Vitamin B12 vorhanden.

Das Problem sei vielmehr, dass wir alles zu gründlich waschen. Das Vitamin B12-Problem entstünde nur dadurch. Die Einnahme von Pillen sei „sowieso nicht die Lösung“.

Wichtig: das richtige Vitamin B12 zuführen.

Alle anderen ohne so einen eigenen Bio-Garten müssten Vitamin B12 zuführen. Dabei sei es wichtig, das richtige zu wählen, nämlich das, welches der Organismus direkt aufnehmen kann, „also Methyl-Cobalmin und nicht Cyano-Cobalmin, was in den meisten Präparaten drinnen ist“.

Für Cyano-Cobalmin brauche man den im Magen gebildeten Intrinsic Factor, und der sei heute bei vielen, ganz besonders älteren Menschen ein Problem.

Vitamin B12 wird nur als Komplex aufgenommen.

Nach meinen Informationen verbindet sich Vitamin B12 (Cobalamin) mit dem im Magen gebildeten Intrinsic Factor und kann nur in dieser Kombination vom Dünndarm aufgenommen werden.

Die ausreichende Aufnahme dieses Komplexes ist deswegen so wichtig, weil sie bei der Blutbildung eine wichtige Rolle spielt. Ein Mangel kann zu Perniziöser Anämie (Blutarmut) führen.

Aber zurück zu den Ausführungen von Herrn Dr. Dahlke.

Das Thema Vitamin D-Versorgung betrifft uns alle.

89% der Deutschen haben in der sonnenarmen Zeit einen Mangel an Vitamin D, auch Allesesser. Dr. Dahlke empfiehlt die Nahrungsergänzung demnach nicht nur für Veganer.

Allesesser haben viel mehr Mangelprobleme.

Original-Zitat: „Grundsätzlich muss man mal sehen, dass die Allesesser viel mehr Mangel-Probleme haben und ständig auf der Suche nach Antioxidantien und Vitaminen sein müssten. Warum bekommt denn jede Schwangere sofort Folsäure? Na weil alle daran Mangel haben, außer Veganern, die genügend grüne Blätter zu sich nehmen. Und wer das tut, braucht auch kein Omega-3 einzunehmen, schon gar nicht von Fischen. Aber wer es nicht schafft, wie viele Rohköstler, der ist gut beraten, etwas für sein Verhältnis von Omega-3 zu 6 zu machen.“

Danke für Ihre Einschätzung auf Ihrer Facebook-Seite, Herr Dr. Dahlke.

Autor:

Autor: Christina Syndikus

Mein Motto ist "Mens sana in corpore sano". Um die natürliche Balance und damit die Gesundheit eines Menschen wieder herzustellen, arbeite ich auf allen drei Ebenen Körper, Geist und Seele mit energetischen Heilmethoden.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Immer wieder werde ich darauf angesprochen, wie ich denn als Veganer meinen B12-Bedarf decke. Ich gebe die Frage dann zurück. Denn inzwischen glaube ich, dass ich besser mit B12 versorgt bin als die meisten Fleischesser.

    Antworten

  2. Sehr interessant und “ LEHRREICH“, was Sie Frau SYNDIKUS mitgeben.
    Ich bin auf das Thema RECONNECTIV HEALING über die Webseite vom Heilzentrum Scheller in Radolfzell aufmerksam geworden, habe nun weiter GESUCHT, wer in München diese PRAXIS ausübt und bin daher auf Sie aufmerksam geworden, zumal Ihr WISSENS-GEBIET sehr verzweigt und sich ergänzend darstellt.
    Werde nun meinem Mann dies gedruckt vorlegen, ich hoffe, er “ SPIRINGT, wenn auch leider mitlerweilen LANGSAM“ auf dies Möglichkeiten auf.
    Was wünschenswert wäre, sind die Auflistung der HONORARE für die einzelnen Behandlungen.
    In diesem Sinne,
    freundliche Grüsse aus Bad Wörishofen
    Helga Gräfin Saurma

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


− eins = drei