Suche
  • Heilpraktikerin
  • Terminvereinbarung 089 74 79 39 48
Suche Menü

Warum wir es nicht mögen, älter zu werden

Sehen wir uns an, welches Bild viele von uns über ältere Menschen haben. Das könnte etwa so aussehen: „Alte Menschen sind dement, schwach, krank, gebrechlich, langweilig, träge und schwerfällig. Sie gehören nicht mehr dazu. Sie können nicht mehr mithalten. Sie haben nichts mehr vom Leben. Sie sind eigenbrötlerisch und wunderlich und den ganzen Tag mit Jammern beschäftigt.“

Vielleicht ist es genau das, was Sie über alte Leute denken, vielleicht sehen Ihre Urteile aber auch anders aus. Schreiben Sie Ihre eigene Liste! Was genau darauf steht, spielt letztlich keine Rolle. Wichtig ist, dass wir üblicherweise ein eher negativ geprägtes Bild von alten Menschen haben. Es mag sein, dass Sie auch ein paar positive Gedanken über sie haben, z.B. „Alte Menschen haben viel Lebenserfahrung und sind weise“. Bei den meisten von uns überwiegen jedoch die negativen Urteile.

Wie reagiere ich nun auf meine negativen Gedanken über ältere Menschen? Wenn ich Gedanken wie die oben genannten glaube, passiert folgendes:

Ich werde nun selbst älter und befürchte, dass meine Mitmenschen genau das über mich denken, was ich über alte Leute denken. Mit anderen Worten: ich nehme an, dass andere mich dann für dement, schwach, krank etc. halten und ich nicht mehr dazu gehöre. Ich nehme an, dass man mir dann all die negativen Dinge attestiert, die ich zuvor auf meine Liste geschrieben habe. Und so will ich von anderen nicht gesehen werden, am wenigsten von den wichtigsten Menschen in meinem Leben, von denen, die mir am nächsten stehen.

Hinzu kommt, dass ich die Dinge von meiner Liste auch über mich selbst denke. Mich selbst als dement, schwach, krank, gebrechlich, langweilig etc. zu sehen und zu glauben, ich gehöre nun nicht mehr dazu, tut weh.

Um den Urteilen der anderen und auch meinen eigenen Urteilen über mich selbst aus dem Weg zu gehen, versuche ich meine körperlichen Alterungserscheinungen zu kaschieren oder verheimliche mein wahres Alter. Das ist stressig, muss ich doch ständig bangen entdeckt, „entlarvt“ zu werden.

Kommt Ihnen das alles bekannt vor? Könnte es bei Ihnen so ähnlich sein? Was können Sie tun, um wirklich glücklich alt zu werden?

Sie können Ihr negatives Bild von alten Menschen mit The Work of Byron Katie überprüfen, z.B. in meinem The Work Workshop Glücklich alt werden. So können Sie lernen, das Älter werden als Geschenk zu betrachten und damit Frieden schließen.

Die Furcht vor einem schlechten Bild bei anderen ist nur ein Aspekt warum es uns so schwer fällt, unseren Alterungsprozess zu akzeptieren. Das Thema ist so vielschichtig, dass dieser Blog-Artikel den Zusatz „Teil 1“ tragen könnte. Fortsetzung folgt.

Autor:

Mein Motto ist "Mens sana in corpore sano". Mein Ziel ist, die natürliche Balance und damit die Gesundheit eines Menschen wieder herzustellen. Dazu arbeite ich auf allen drei Ebenen Körper, Geist und Seele mit energetischen Heilmethoden.